Filmpremiere „Wallensteins Lager“/ Rück- und Ausblicke

Es war schon ein Wiedersehen der besonderen Art, das am Abend des 11.12. 2010 diverse Völker in die Rudolstädter Saalgärten strömen (bzw. schlittern) ließ. Hatte man doch vor ca. einem halben Jahr allerhand Zeit miteinander verbracht…, und die (theater-)projektbegleitenden! „3A“ (Arbeit, Angst und Albernheit) – scheinen auf eine spezielle Art zu verbinden. Doch inwiefern ist diese Verbundenheit konservierbar, was lässt sich von dem guten Gefühl über den Alltag hinweg retten, und können 45 min einen wirklich repräsentativen Einblick vermitteln – auch solche Fragen stellten sich.

Der die Dunkelheit durchhallende Erben- Prolog bewirkte hier und da Gänsehaut und steigerte die Vorfreude auf die filmische Bescherung, welche lautstarke (…) Begeisterung bewirkte. Wieviel Arbeit im Produkt steckt, können alle außer einem wohl nur ahnen. Ob manches Klischee nicht ein wenig überstrapaziert wurde, ergibt sich aus der Perspektive des jeweiligen Betrachters.

Ein kleines, graues Buch, in dem sich jeder wiederfand, sorgte für freudige Überraschung.

Und nun? Wie weiter? Nach Leidenschaft im Grünen Auswärts- SPIEL in Weimar? Pssst, Info folgt…, doch nun noch ein letzter Blick zurück:

————————————————————————————————————————————————–


eingeLAGER ,

… tolle Tage?! Parken im Park. Alltag —————Abstand halten!


Zunächst Zeltaufbau:

Zügig bis zögerlich. Macher und Machenlasser. Ein Hund, viele Hühner. Liegestuhllacher.

An der Saale hellem Strande: Sandmänner und Sonnenanbeter.

Bewohnbare Behausungen mit/ohne Mamahilfe. Frau Fischers Farbenmeer.


Innige Inbesitznahme:

Outfits: außergewöhnlich. Schaurig- schöne Schuhschau. Sengende Sonne.

Essen: extrem exklusiv; genusswerkstättlich genüsslich, genug gar für Eric.

Arbeit? Ach, auch. Andauernd. Schiller and Chiller. Bambus begeistert. Trockenen (?) Text tausendfach bewässert. Gefundenes Gärtnerglück genossen!

Nachtruhe? Notwendig ;)…. Spinnen & Spinner. Wohltätiger Wächter vs. Vuvuzelas.

Work- Life- Balance? Works.- Stimmung? Stimmt.


Aufregende Aufführung:

Gucken gehen. Lampenfieber lindern / leben? Menschenmenge…meschugge… LOS! LAUT! LOCKEN!

Langes Liegen.

Tanzen. Träumen. Tageslicht.


Leidenschaftliches Loslassen:

Abreißen und Abreisen. Vorher: Volxfilm. Fasziniert voll.

Familienfoto folgt.

…Fortsetzung ?!

Einen Kommentar schreiben