Fulminanter „Abflug“ von 7up auf dem 15. Schülertheatertreffen

Liebe 7ups,

mit dieser Eigenproduktion habt ihr allen Widrigkeiten (Insider wissen, was gemeint ist) zum Trotz einen würdigen Ausstand aus eurer Schultheaterlaufbahn hingelegt.

Für mich als Spielleiter(in) war nicht nur die Problematik des Stücks beeindruckend, sondern auch die Tatsache, dass ihr – mit einer Ausnahme- wieder einmal eisern zusammengehalten habt und meine Hinweise nicht als Schikane, sondern als Kampf gegen das Mittelmaß verstanden wurden! „Nebenbei“ liefen noch die Prüfungsvorbereitungen; und der letzte Schultag organisierte sich auch nicht von allein…, alle Achtung, Leute!

Sabrina, Jenny und Chris- ich bin froh, dass wir das Stück in seiner gesamten Brisanz gezeigt haben; ich möchte keine Szene missen. Während unserer zahlreichen Proben habe ich bereits gemerkt, wie ernst es euch ist. Schade, dass durch ärgerliche Terminüberschneidungen so wenige Schiller- Schüler in den Genuss eures Stückes kamen. Den Döbereiner- Gästen soll es sehr gut gefallen haben, wurde mir mitgeteilt.Lob von höchster Stelle wird euch allen Übrigens auf Fridolins Seite (letzte Ausgabe des Petit Canard) zuteil > Interview mit Herrn Grünert.

Noch ein Wort an alle, die evtl. irgendwo weiterspielen wollen: mit der Technik kann es bekanntlich „verhext“ zugehen, aber euer Können nimmt euch niemand weg!!!

Mrs.B.

Kommentarfunktion ist deaktiviert